A-Klasse Damen beenden Saison mit einem Sieg


Home Saison 2010/11 A-Klasse Damen 12.03.2011
SG Wilhelmsdorf/Horgenzell - SV Unlingen3:2(25:21, 25:14, 14:25, 15:25, 15:10)
SG Wilhelmsdorf/Horgenzell - SG Ochsenhausen/Biberach1:3(17:25, 6:25, 25:22, 11:25)

 
Nach einer Serie von Niederlagen konnten die A-Klasse Damen am vergangenen Samstag die Runde mit einem Sieg beschließen.

Im ersten Spiel gegen den SV Unlingen legten die Wilhelmsdorferinnen gleich mit einer Aufschlagsserie zum 5:0 vor. Erst beim 11:3 schienen die Gäste ihre Annahme organisiert und an die Hallenverhältnisse angepasst zu haben. Jetzt waren die Unlinger leicht im Vorteil und arbeiteten sich Punkt für Punkt heran um schließlich bei 21:21 gleichauf zu liegen. Dann aber machten die Wilhelmsdorferinnen 'den Sack zu'. Beflügelt gingen sie in Satz zwei und ließen Unlingen nie ins Spiel kommen: 25:14. Nur einen Satz vom lang ersehnten Sieg entfernt machte sich dann aber doch eine gewisse Nervosität breit. Der dritte Satz gehörte den Gästen. In Satz vier hielten die Gastgeber besser dagegen - bis zum 14:13 war es ein offenes Spiel, dann aber brachen die Wilhelmsdorferinnen ein. Dass die Unlinger den Tie-Break mit einem Fehlaufschlag begannen machte Mut. Die TSG'lerinnen rissen sich noch einmal zusammen. Konsequent punkteten sie und wenn dies einmal nicht gelang, so wurde das Aufschlagsrecht direkt zurückerobert. Sukzessive bauten sie den Vorsprung aus und holten sich mit 15:10 den Sieg.

Die zweite Gastmannschaft, die SG Ochenhausen / Biberach, profitierte davon, dass die Wilhelmsdorferinnen schon fünf anstrengende Sätze hinter sich hatten. Trotzdem wollten sie sich nicht unter Wert verkaufen und hielten wacker dagegen, mussten die Gäste aber mit 25:17 ziehen lassen. Satz zwei muss man wohl fast als Ruhepause ansehen. Mit nur 6 Punkten hatten die TSG'lerinnen keine Spielanteile. Mit einer derart desolaten Leistung wollte die TSG'lerinnen aber nicht die Saison beenden. In Satz 3 legten sie wieder mit zwei Aufschlagsserien zu Beginn den Grundstein. Ochsenhausen kam wieder heran, ging mit 17:19 zum Satzenende hin leicht in Führung. Die TSG'lerinnen blieben aber dran und holten sich mit 25:22 sogar noch den Satz. Dann aber waren die Akkus leer. In Satz vier spielten die Wilhelmsdorferinnen mit, Ochsenhausen hatte aber wenig Mühe Satz und Spiel für sich zu entscheiden.

Trotzdem überwog die Freude über den Sieg nach langer Durststrecke. Für Wilhelmsdorf spielten: Larissa Walker, Teresa Kesenheimer, Sandra Meschenmoser, Nele Stockmayer, Wemdy Münz, Amelie Fässler, Melanie Igel und Jule Afflerbach.


Letzte Änderung: 13.03.2011