Zum Sieg durchgebissen


Home Saison 2009/10 U20 männlich 24.04.2010

 
Es lief nicht alles rund bei der TSG in der 2. Trostrunde U20 Jugendpokals.
Wegen des Abiturs waren schon am vergangenen Turniertag nicht alle Spieler an Bord. Trotzdem wurde die Direktqualifikation für die Endrunde nur denkbar knapp mit 15:13 im entscheidenden Tiebreak verpasst. So mussten die Jungs am Samstag ihre Chance in der Trostrunde suchen, um dennoch ein Ticket fürs Finale in Fellbach zu lösen.
Der Start gegen Baienfurt 2 verlief zuerst vielversprechend, doch dann kam Baienfurt immer besser ins Spiel. Der Vorsprung im ersten Satz konnte noch gehalten werden, Satz 2 ging aber klar nach Baienfurt. Im Tiebreak hatte dann die Jungs der TSG das bessere Ende.
Im 2. Spiel gegen die gute Mannschaft aus Reutlingen ging es dann schon um den Turniersieg und nur dieser führte in die Endrunde. Lange sah Reutlingen als klaren Sieger aus, konnte das Niveau aber nicht halten. Durch eine Aufschlagserie im 2. Satz kamen die Wilhelmsdorfer wieder ins Spiel und konnten auf 1:1 ausgleichen. Jetzt ließen sich die TSG'ler die Sache nicht mehr aus der Hand nehmen. Über 8:1, 11:3 und schlussendlich 15:5 entschieden sie den Tiebreak für sich.
Der dritte Gegner, der SV Böblingen, konnte wie erwartet nicht ganz mithalten. Ungefährdet erspielten sich die Jungs einen 2:0 Sieg.
Mit diesen drei Siegen stehen die TSG'ler im Finale des Jugendpokals das am 15. Mai in Fellbach stattfindet.
Es spielten: Jakob Bleher, Timo Baur, Julian Konsek, Moritz Walker, Manuel Metzger, Patrick Guist, Teresa Kesenheimer, Alexander Priebe, und Martin Haller.


Letzte Änderung: 26.04.2010